Geschichte der Baustatik

Auf der Suche nach dem Gleichgewicht

von Karl-Eugen Kurrer


ISBN-13: 978-3-433-03134-6
Schriftenreihe: Nein
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Ernst & Sohn Verlag
Ausgabe: 2. stark erweiterte Auflage 2015
Umfang / Format: 1188 Seiten, mit ca. 970 Abbildungen, Hardcover
Medium: Buch

Sofort lieferbar

109,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Was wissen Bauingenieure heute über die Herkunft der Baustatik? Wann und welcherart setzte das statische Rechnen im Entwurfsprozess ein? Wir ahnen wohl, dass die Entwicklung von Berechnungsmethoden und -verfahren im engen Zusammenhang mit der Entdeckung neuer Baumaterialien und der Hervorbringung und Entfaltung von Tragformen stehen.

Das Buch zeichnet die Entstehung von Statik und Festigkeitslehre als die Entwicklung vom geometrischen Denken der Renaissance über die klassische Mechanik bis hin zur modernen Strukturmechanik nach. Eine Einführung eröffnet mit kurzen Einblicken in zwölf verbreitete Berechnungsverfahren den Zugang zu über 500 Jahren Geschichte der Baustatik aus der Berechnungspraxis der Gegenwart. Beginnend mit den Festigkeitsbetrachtungen von Leonardo und Galilei wird der Herausbildung einzelner baustatischer Verfahren und ihrer Formierung zur Baustatik nachgegangen. Dabei gelingt es dem Autor auch, die Unterschiedlichkeit der Akteure hinsichtlich ihrer technisch-wissenschaftlichen Profile und ihrer Persönlichkeiten plastisch zu schildern und das Verständnis für den jeweiligen gesellschaftshistorischen Kontext zu erzeugen. 243 Kurzporträts maßgeblicher Protagonisten der Mechanik, Mathematik, des Maschinen- und Flugzeugbaus und der Baustatik sowie eine umfangreiche Bibliografie machen das Werk zusätzlich zu einer unschätzbaren Fundgrube.

Mit diesem Buch liegt der Fachwelt das einzige geschlossene Werk über die Geschichte der Baustatik vor. Es lädt den Leser zur Entdeckung der Wurzeln der modernen Rechenmethoden ein. Die 1. Auflage von 2002 war schnell vergriffen. Für die 2. Auflage ergänzte der Autor sein Werk um wichtige Reisen in die Geschichte der Disziplinbildung: Erddrucktheorie, Traglastverfahren, historische Lehrbuchanalyse, Stahlbrückenbau, Schalentheorie, Computerstatik, Finite-Elemente-Methode, Computergestützte Graphostatik, Historische Technikwissenschaft.


ISBN-13: 978-3-433-03134-6
Schriftenreihe: Nein
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Ernst & Sohn Verlag
Ausgabe: 2. stark erweiterte Auflage 2015
Umfang / Format: 1188 Seiten, mit ca. 970 Abbildungen, Hardcover
Medium: Buch

Aus dem Inhalt

1 Aufgaben und Ziele der Historiographie der Baustatik
2 Lernen aus der Geschichte: Zwölf Einführungsvorträge in die Baustatik
3 Die ersten technikwissenschaftlichen Grundlagendisziplinen: Baustatik und Technische Mechanik
4 Vom Gewölbe zum Bogen
5 Geschichte der Erddrucktheorie
6 Die Anfänge der Baustatik
7 Die Disziplinbildungsperiode der Baustatik
8 Vom Eisenbau zum modernen Stahlbau
9 Die Stabstatik erobert die dritte Dimension: Das Raumfachwerk
10 Der Einfluß des Stahlbetonbaus auf die Baustatik
11 Die Konsolidierungsperiode der Baustatik
12 Herausbildung und Etablierung der Computerstatik
13 Dreizehn wissenschaftliche Kontroversen in der Mechanik und Baustatik
14 Perspektiven der Historischen Baustatik
15 Kurzbiographien von 243 Protagonisten der Baustatik
Bibliographie, Personenregister, Sachregister

Artikelnummern

Diesem Produkt sind folgende ISBN bzw. Artikelnummern zugeordnet:

ISBN-13: 978-3-433-03134-6
978-3433031346
EAN-13: 9783433031346