DESSAU 800 Jahre Stadt im Wandel

Eine kleine Baugeschichte der Stadt mit vielen Skizzen

von Joachim Göricke, Rolf Schultze


ISBN-13: 978-3-939197-85-0
Schriftenreihe: Nein
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Funk Verlag Bernhard Hein
Ausgabe: 2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2013
Umfang / Format: 154 Seiten, Format A5 quer, mit zahlreichen Skizzen
Medium: Buch

Sofort lieferbar

12,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Aus dem Vorwort der 1. Auflage

Eine neue Baugeschichte der Stadt Dessau ist erschienen. Eine Baugeschichte? Ja, auch. Aber wohl eine andere, als die man kennt. Gewiss vom Üblichen abweichend.
Die beiden Dessauer Autoren, Joachim Göricke und Rolf Schultze wollen es so. Sie zeigen bekannte Wege auf, bringen eigene Vorstellungen ein, benennen Dinge, die bisher vernachlässigt wurden, haben eine Meinung zu heutigen Planungen. In bemerkenswerter Weise setzen sie sich mit ihrer Heimatstadt auseinander. Sie haben dies nicht gemacht, um das heutige Tun in der Stadt abzuweisen, sondern weil sie im besten Sinne für ihre Stadt streiten. Das Buch ist in mehrere größere Abschnitte gegliedert. Schon in der vorangestellten Einleitung lässt sich die zügige Abhandlung des Stoffes erahnen, der im folgenden in großer Dichte angeboten wird. Im ersten Abschnitt stellen die Autoren Überlegungen über das Entstehen der Stadt an. Dann wird die Stadt in ihrer ganzen Breite behandelt. In den abschließenden Teilen wird das Schicksal der Stadt im vorigen Jahrhundert betrachtet, die Zerstörung ihrer überkommenen Substanz gegen Ende des 2. Weltkrieges und der Versuch und die Mühen eines Wiederaufbaus.

Für den interessierten Leser ist es hilfreich, das den jeweiligen Kapiteln eine Vielzahl der Architekten und Künstler zugeordnet ist, nicht nur die schon bekannten, sondern auch jene, die bisher noch ein Schattendasein führten, vor allem die der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts und die des 20. Jahrhunderts. Das sind vor allem bedeutende Industriearchitekten, aber auch die modernen Baukünstler, die neben dem alles überstrahlenden Bauhaus wenig beachtet wurden, und einige, es wagten, nach dem 2. Weltkrieg neue Wege zu gehen.

Eine große Anzahl von Skizzen untersetzen den Text. Ein Teil bildet die Realität ab. Andere sind frei erfunden, aber der jeweiligen Epoche verpflichtet. Sie vermitteln ein Gefühl für die vorgestellte Zeit. Mit dem Fortschreiten des Buches fügen die Verfasser auch Skizzen mit Denkanstößen zum Umgang mit städtebaulichen Problemen der Gegenwart an. Man kann der Meinung der Autoren folgen. Man sollte aber auch eigene Vorstellungen entwicklen. Gerade das wollen die Verfasser. Planen und Bauen sollte nicht zur Beliebigkeit verkommen, sondern auf durchdachten Gedanken basieren, welche die Vergangenheit aufgreifen und die neuen Zielen entgegengehen. Dafür ist Joachim Göricke und Rolf Schultze zu danken.


ISBN-13: 978-3-939197-85-0
Schriftenreihe: Nein
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Funk Verlag Bernhard Hein
Ausgabe: 2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2013
Umfang / Format: 154 Seiten, Format A5 quer, mit zahlreichen Skizzen
Medium: Buch

Artikelnummern

Diesem Produkt sind folgende ISBN bzw. Artikelnummern zugeordnet:

ISBN-13: 978-3-939197-85-0
978-39391978-50
EAN-13: 9783939197850